Schweinskopfgrippe (Teil 2)

Ein Virus orientiert sich

Ich hätte besser recherchieren sollen! Das Virus ist schon im Wonnemonat Mai in Deutschland angekommen. Der Spiegel berichtet darüber am 2. Mai 2009 in seinem Artikel „Zweite Mensch-zu-Mensch-Infektion in Deutschland“, dass ein deutscher Mexikourlauber (!) während seines Urlaubs sich und danach eine Krankenschwester und einen Zimmernachbarn in einer niederbayrischen Klinik angesteckt hat.

Ich folgere daraus, Mexiko ist ein Zentrum des Sextourismus für Sodomisten und multisexuell veranlagte Artgenossen, und Schweinegrippe hat keinen negativen Einfluss auf die Libido. Das beruhigt mich seltsamerweise nicht wirklich.

Ein weiterer Beitrag vom gleichen Tag „Impfstoffentwicklung könnte lange dauern“ ist nun eindeutig angstfördernd ausgerichtet. Auch wenn nur Menschen in Mexiko sterben -mit klarem Hinweis und Fallbeispiel an die spiegellesenden Mexikaner und Mexikanerinnen, dass Flucht in die USA nicht weiterhilft- und wenn das Gefahrenpotenzial des Virus relativ gering eingeschätzt wird, hinken wir dem Virus mit der Impfstoffproduktion hinterher.

Niemand anderes als der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama warnt eindringlich davor, dass das Virus zu einem Killer mutieren könnte. Den Führer der freien Welt muss ich wohl ernst nehmen.

Ich schwanke nun gedanklich zwischen bisher ungeahnten sexuellen Abseitigkeiten und einem Armageddon-Szenario Mensch gegen Virus und kann mich nicht entscheiden, was schlimmer wäre. Danke Mr. President!

Wie schädlich Namensähnlichkeiten sein können, mussten ägyptische Schweine erfahren. Aus Angst vor der Seuche erließ die ägyptische Regierung ein Gesetz zur Tötung der ca. 400.000 Schweine im Land, die von christlichen Minderheiten gehalten werden. Brigitte Bardot, selbsternannte Tierschützerin, ist schwer betroffen. Als ob die Christen dort die Schweine nicht irgendwann selbst getötet und damit ihre Kochtöpfe gefüllt hätten.

Mich macht viel mehr betroffen, dass im letzten Absatz des Spiegelartikels der Zusammenhang Schwein-Virus negiert wird:
„Der Entschluss der Regierung, die Tiere zu töten, ist auch von den Vereinten Nationen scharf kritisiert worden. Aus ihrer Sicht ist die Aktion „ein großer Fehler“, da der neue Virusstamm, eine Mischung aus Schweine-, Vogel- und Menschenviren, noch nicht in Schweinen nachgewiesen wurde.“

Verdammt, ist das nun eine Schweinegrippe oder nicht?!

Fortsetzung folgt …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: