Schweinskopfgrippe (Teil 3)

Sommerfrische

Urlaub kostet Geld, macht Stress und krank.

Da die Verbreitungsdichte des Virus in Deutschland noch nicht hoch genug ist, konzentriert sich der Spiegel auf die wenigen eingeschleppten Fälle. Urlauber, Ausflügler sind die ersten Opfer und so ruft eine Überschrift „Massentest auf H1N1-Viren in japanischer Schule“ eines Artikels im Spiegel vom 11.06.2009 panikbesetzte Assoziationen hervor. Gab es nicht eine asiatische Grippe mit schweren Folgen für viele Betroffene? Wenn man den Artikel zu Ende liest, so handelt es sich um eine japanische Schule in Düsseldorf, wo einige Schüler aus dem Urlaub das Virus als Reisesouvenir mitgebracht haben.

Japanische Eltern mit Mundschutz passen optisch hervorragend ins Bild, wo doch gerade erst die höchste Pandemiestufe ausgerufen wurde, nachdem 74 Länder immerhin 27.737 Fälle von Schweingrippe weltweit gemeldet hatten.

Bei einer Weltbevölkerung von ca. 6.8 Milliarden ein beeindruckender Durchdringungsgrad von praktisch Null gegenüber fast täglich massenhaft erscheinenden Nachrichtenmeldungen. Aber Bilder sagen mehr als tausend Zahlen.

Der Präsident der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung von Viruskrankheiten -was es nicht alles gibt- sagt im Spiegel vom 16.06.2009 „Das H1N1-Virus könnte schon viel mehr Menschen befallen haben als bislang bekannt.“ Das sei aber nicht schlimm, weil, dann haben viele die Seuche überstanden, ohne dass es jemand gemerkt habe. Das führe zu einer Durchimmunisierung der Bevölkerung und man könne vielleicht ganz auf Impfungen verzichten. -Ich entspanne mich.- Aber: „Ein Problem wäre, wenn das Virus sich mit anderen Grippeviren mischen würde“, sagte der Mediziner.“ -Und die Angst kehrt zurück!-

Im Juli beginnt das Impfthema: Wann, wie viel, welcher Imfpstoff wird kommen. Droht das Impfchaos im Herbst oder sind wir bis dahin schon alle von der Seuche dahingerafft?! Oder reicht auch einfaches Händewaschen als Schutz aus?

Und selbst Fluglinien sind inzwischen von der Seuche betroffen. Das meldet diesmal nicht der Spiegel sondern das Manager-Magazin.

Ich habe inzwischen Angst, dass mir zwar nicht der Himmel aber dafür ein Flugzeug auf den Kopf fällt!

Und zu allem Übel wollen uns die Krankenkassen im Stich lassen. „Kassen drohen mit höheren Beiträgen“ und „Regierung will Krankenkassen zu Gratis-Massenimpfung verdonnern“.

Wir schreiben mittlerweile den Monat August. Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Deutschland geht dem sicheren Untergang entgegen, denn entweder der Imfpstoff kommt zu spät oder wir können ihn uns nicht leisten oder am Ende wirkt selbst Tamiflu nicht mehr.

Immerhin gibt es mittlerweile 8.000 Infizierte in Deutschland und in Wackersdorf dürfen sich Metallfans nicht mehr küssen.

Ein Fluchtimpuls erfasste mich, aber wohin bei einer Pandemie? Und wenn doch alles nur Fake ist und wir werden als medizinische Versuchskaninchen missbraucht und sollen das Ganze auch noch teuer bezahlen?

Ich bin ein Star, holt mich hier raus!

Advertisements

2 Antworten to “Schweinskopfgrippe (Teil 3)”

  1. Megahoschi Says:

    Nabend

    Schöne Zusammenfassung bis hier her, ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht, vermutlich werden wir alle sterben und bekommen es nicht mal mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: