Eurovision 2010: Unser Lied für Oslo

Der deutsche Beitrag zum Eurovision Song Contest für 2010 steht fest. Lena Meyer-Landrut startet in Oslo für Deutschland mit Satellite.

Der Song wurde von dem Dänen John Gordon und der US-Amerikanerin Julie Frost komponiert und verdrängte damit den von Stefan Raab komponierten und von Stefan Raab und Lena Meyer-Landrut gemeinsam getexteten Beitrag „Love me“. Und für Sekundenbruchteile schien Lena die kleine Enttäuschung über die Publikumsentscheidung ins Gesicht geschrieben.

Ihr Abschlussvortrag war jedoch wieder fast rührend voller ungekünstelt freudigem Entsetzen.

Die Komponisten wurden bis zum Ende der Sendung geheim gehalten, um das Publikum bei seiner Abstimmung nicht zu beeinflussen.

Der deutsche Wettbewerbsbeitrag -diesmal keine unerträgliche Ballade, kein Countrysong, auch kein Swing- ist Lena authentisch auf den Leib geschneidert.
Kein Hop-Hop, kein Schlager aber ein echter Hinhörer.

Man bleibt daran akustisch kleben und wenn man Lena zusätzlich beim Performen zuschaut, ist die gute Laune perfekt. Sie bewegt sich dabei so individuell, fast zerbrechlich, gleichzeitig glaubwürdig erzählend, dass wir für wenige Minuten von Ihrem Lied entführt werden und zwar ohne das ganz große Tam-Tam mit dem sonst schon so üblichen Trommelschlag und Bühnenfeuerwerk.

Was will man mehr. Mal sehen, wie es „Europa“ gefällt.

(P.S.: Gewidmet meinem Mann, dem der Titel bestimmt kurz vor Oslo doch noch gefallen wird. 😉 )

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: