Dialog mit Kamps

Meine Essgewohnheiten sind eben meine Essgewohnheiten. Dafür steh ich selbst ein. Ich esse keine Land- und Flugtiere. OK, mein Ding.
Gerade morgens bin ich kulinarisch besonders festgelegt. Mein Käsecroissant auf dem Weg zur Arbeit baut mich regelmäßig auf und ich verzichte nur höchst ungern darauf.

Diese Woche also, um 08:00 Uhr in der fortgeschrittenen Frühe in einer berliner Filiale vom Kamps, deren genauen Standort ich hier aus Rücksicht auf die dort arbeitende Fachverkäuferin nicht preisgeben werde:

„Guten Morgen!“

„Guten Morgen!“

„Was möchten Sie, bitte?“

„Ein Käsecroissant, bitte.“

„Wir haben Schinken-Käse-Corissants. Kann ich Ihnen dieses geben?“

„Aber Sie hatten doch früher welche.“

„Heute haben wir mit Schinken.“

„Ich esse aber keinen Schinken.“

„Da kann ich auch nichts machen.“

„Und warum haben Sie keine mehr ohne Schinken?“

„Wir haben keine Preisschilder dafür?“

„Wie bitte?“

„Wir haben keine Preisschilder dafür.“

Und ich verließ verwirrt die Kampsfiliale. Ein deprimierender Start in den Tag. 😦

Bitte Herr oder Frau Kamps, drucken Sie wieder Preisschilder für Käsercroissants, bitte!

Advertisements

3 Antworten to “Dialog mit Kamps”

  1. […] Immer Ärger mit Kamps Kamps enttäuscht mich nun schon zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit. Morgens bin ich einfach konservativ. Mein Körper sendet mir immer die gleichen Signale, wenn ich an einer mir bekannten, aber hier ungenannten Filiale von Kamps in Berlin auf dem Weg zu meiner Lieblingsarbeitsstelle vorbeikomme. Es handelt sich um meine wichtigste Kamps-Filiale. Das Stichwort lautet wieder Käse-Croissant. Ich hatte bereits über meine tiefe Enttäuschung bereits berichtet, nachdem es in einer anderen nah… […]

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Da wir sehr gerne Ihre Angelegenheit an unsere zuständigen Kollegen
    weiterleiten würden, brauchen wir schon den Standort der Bäckerei
    (Straße, Ort). Nur so ist es möglich, Veränderungen dort vorzunehmen.

    Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Mühe.

    Freundliche Grüße
    Kamps GmbH

    Sandra Tsomiakos
    Büroassistenz

    • fatalfraktal Says:

      Wie von Zauberhand:
      Heute, nach wochenlanger Abstinenz habe ich wieder bei Kamps vorbeigeschaut. Mein vorsichtig hoffnungvoller Blick auf die Käsecroissants wurde belohnt. Leuchtend gelb glänzte mir das gelbe Käseknusper entgegen. Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: