Archiv für Petition

TTIP: Ein Anschlag auf die Demokratie in Europa

Posted in FATALFRAKTAL, Satire, Video with tags , , , , , , , , on 14. Mai 2014 by fatalfraktal

Wer braucht schon sowas? Ein Freihandelsabkommen, in dem Unternehmen gegen die demokratisch beschlossenen Standards, Verordnungen und Gesetze Europas klagen können, wenn ihre Produkte denen nicht entsprechen und sie sie deshalb nicht nach Europa importieren können.

Mein obige Frage beantwortet sich damit schon fast von selbst.

Mehr Informationen bei attac. Dort könnt Ihr Euch auch an einer Petition für das EU-Parlament beteiligen.

Hier zwei informative Videos zum Thema:

Abschalten: Jetzt und endgültig!

Posted in FATALFRAKTAL with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 26. März 2011 by fatalfraktal

Vor dem Hintergrund Atomkatastrophe in Japan ist es angebracht, jede Einflussmöglichkeit von uns als Bürgerinnen und Bürger dieses Staates auszuüben, um die Wahrscheinlichkeit für weitere dieser schweren Havarien zu verringern, bis das letzte Atomkraftwerk abgeschaltet ist.

Die Furcht der PoltikerInnen vor ihren BürgerInnen ist gerade angesichts von Wahlen so groß, dass unsere Bundeskanzlerin Angelika Merkel (CDU) probeweise/vorübergehend AKWs abschalten will, um die Wahlphase zu überstehen. Weiterlesen

BEISTAND FÜR DIE MENSCHEN IN ÄGYPTEN

Posted in FATALFRAKTAL with tags , , , , , , , , , , , , , , on 2. Februar 2011 by fatalfraktal

Avaaz ruft auf zur Unterstützung der Menschen in Ägypten in Ihrem Kampf um Freiheit und Menschenrechte:

„Wir stehen den Menschen in Ägypten in ihrem Verlangen nach Freiheit und Grundrechten, nach einer Beendigung des harten Vorgehens gegen die Demonstranten und einer Aufhebung der Internetsperre zur Seite, und unterstützen sie in ihrer Forderung nach sofortigen demokratischen Reformen. Wir rufen unsere Regierungen dazu auf, sich unserer Solidarität mit den Menschen in Ägypten anzuschließen. “

Wer sich diesem Aufruf anschließen will, kann dies hier online tun:
Beistand für die Menschen in Ägypten

Mehr als eine halbe Million Menschen haben bisher unterzeichnet.

Wahl des Bundespräsidenten

Posted in FATALFRAKTAL, GLBT with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 26. Juni 2010 by fatalfraktal

Wer kein Delegierter oder keine Delegierte der Bundesversammlung ist, aber dennoch seinen Wunschkandidaten für das Amt des Bundespräsidenten unterstützen bzw. wer die Parteigrenzen unter den Wahlberechtigten aufweichen will, kann den Service von AVAAZ.ORG in Anspruch nehmen.

Diese Seite anklicken, Wohnort angeben mit Postleitzahl und schon wird eine Nachricht, die entweder schon vorgeschlagen ist oder individuell gestaltet und formuliert werden kann, an den „zuständigen“ Wahlmann bzw die „zuständige“ Wahlfrau geleitet.

Wer Herrn Gauck persönlich unterstützen will, kann dies auf seiner offiziellen Kandidatenhomepage tun. Er ist aus meiner persönlichen Sicht sicher nicht der Idealkandidat und keinesfalls ein Grüner oder Linker. Ich traue ihm jedoch einen überparteilichen Blick und einen Korrekturfaktor gegenüber der jeweils herrschenden Regierungskoalition durchaus zu. Und das ist bedeutend mehr, als ich es Herrn Wulff zutrauen würde, der sich z.B. in rechten Kreisen der evangelischen Freikirchen herumtreibt, wie Die Zeit berichtet.

Und in das Fahrwasser der ignoranten Homosexuellenhasser und bizarr-ideologischen Evolutionsleugner darf das Bundespräsidentenamt nicht geraten!

Für ein solidarisches Gesundheitssystem – Gegen die Einführung der Kopfpauschale

Posted in FATALFRAKTAL with tags , , , , , , , , , on 21. März 2010 by fatalfraktal

Die F.D.P nimmt sich die Freiheit, das Solidarpinzip in der deutschen gesetzlichen Kankenversicherung auf den Kopf stellen zu wollen. Wenn die Kopfpauschale -nach dem freidemokratischen Gerechtigkeitsprinzip: alle zahlen gleich viel, auch wenn nicht alle gleich viel verdienen- nicht sofort und ohne Umwege umzusetzen ist, so ist jedoch in den letzten Tagen eine „kleine“ Kopfpauschale als Einstieg in der öffentlichen Diskussion.

Dieser erste Schritt führt letztendlich dazu, dass Besseverdienende anteilig weniger zahlen müssen als Geringerverdienende. Der in diesem Zusammenhang angebotene steuerliche Ausgleich ist unglaubwürdig, nicht nachvollziehbar und zukünftig unauffällig aufkündbar.

Darum wehret den Anfängen und unterstützt campact – Demokratie in Aktion! und unterzeichnet die Kampagne Gesundheit. Auf den Seiten von campact sind weitere Information zum Thema in sehr übersichtlicher Form nachzulesen.

„Gebt Herrn Bundesminister Rösler elektronisch eins auf die Nase!“

GayUganda

Posted in FATALFRAKTAL, GLBT with tags , , , , , , , , , , , , , , , on 25. Februar 2010 by fatalfraktal

Im Zusammenhang mit dem geplanten Gesetz in Uganda zur Bestrafung von Homosexualität mit der Todesstrafe bin ich auf den englischsprachigen Blog GayUganda gestoßen. Dort berichtet der schwule Autor über Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender und andere Minderheiten in Uganda und Afrika.

Weiterlesen

Uganda: Todesstrafe für Homosexuelle?

Posted in FATALFRAKTAL, GLBT with tags , , , , , , , , , , , , , , , , on 25. Februar 2010 by fatalfraktal

In Uganda ist Homophbie so weit verbreitet, dass ein Gesetz zu erwarten ist, mit dem Homosexualität mit der Todesstrafe belegt werden kann.

Ich schwanke bei den Nachrichten darüber zwischen Fassungslosigkeit, Entsetzen und Mitgefühl zu meinen afrikanischen „Artgenossen“. Damit meine ich Schwule wie Lesben.

Darum unterzeichnet die Petition gegen das Anti-Homosexuellen-Gesetz und ladet Freunde und Familie zum Unterzeichnen ein.

So schreibt die TAZ am 17.02.2010: „Homosexualität ist in Uganda ohnehin illegal, doch laut dem Entwurf soll darauf nun lebenslange Haft stehen. Ist ein Partner HIV-positiv, behindert oder unter 18, ist sogar die Todesstrafe möglich,
Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: